Bewegte Bilder

Bilder, Geräusche, Musik, Stimmung
wird von mir aufgenommen und frisst sich in mein Hirn rein, frisst sich tief in mein Hirn rein, durchdringt und durchtränkt es, füllt es, und ist dann überall.

Wenn ich mich mit dir unterhalte, ist es plötzlich da. Wenn ich nachdenken will, lässt es mich nicht los. Wenn ich etwas völlig anderes mache, Spaß habe, kommt es wie ein dunkler Schatten und hüllt mich ein, frisst mich auf, frisst sich wieder in mich hinein. Sogar meine Träume werden davon dominiert, und ich schrecke viel zu früh nach einem Albtraum aus dem Schlaf.

Und nur langsam, ganz langsam, geht es Millimeter für Millimeter weg, holt ich nicht mehr so oft ein, gibt mir Raum für Frieden.

Deswegen mag ich keine Filme gucken.


2 Kommentare

  1. Oh, das war viel zu passend…
    Aber genau so ist es, perfekt getroffen.
    Und vielen Dank dafür. Zu wissen, dass andere dieses Gefühl auch kennen, beruhigt.

  2. Ja, man fühlt sich oft alleine damit. Und manchmal fragt man sich dann, ob da wirklich alles stimmt mit einem. Aber das tut es. Wir sind gut so :-)


Sag was dazu!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s