Ich war glücklich, als…

  • ich bemerkte, dass mein verpatztes Praktikum samt Verweis und Gefängnisaufenthalt doch nur geträumt war.
  • ich meinen Zimmerschlüssel wiederfand, um meinen verrückt gewordenen kleinen Bruder auszusperren.
  • der schrecklich kläffende Hund, der eigentlich ganz süß war, sich an seinem Plastikball verschluckte und so endlich still war.
  • ich morgens realisierte, dass ich noch eine ganze Minute liegen bleiben konnte.
  • Dienstag war: Da dauert es am längsten, bis wieder Montag ist.
  • meine Klavierlehrerin die Wohnung verließ und ich sie vier Wochen lang nicht mehr sehen musste.
  • ich heute doch nicht einkaufen musste, weil Rewe meinte, dass sie morgen ein bisschen besser seien.
  • mein Kleingeld genau für 10,61 € reichte.
  • ich heute beim Altgläser-Einwerfen um 14.13 Uhr nicht erwischt wurde. (Zwischen 13 und 15 Uhr ist das verboten.)
  • meine Mama mir nicht um den Hals fiel, als sie mich mit meinem Praktikumsbetreuer zufällig auf der Straße traf.

3 Kommentare


Sag was dazu!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s